Soziale Rolle und Stigmatisierung

Nach dem Verlust des Arbeitsplatzes kann ein Gefühl der Nutzlosigkeit und Leere auftauchen. Viele stellen sich die Frage: «Was ist meine Rolle in der Gesellschaft?». Die Person, die in unserer Gesellschaft oft über den Job definiert wird, kann das Gefühl haben, mit dem Verlust des Arbeitsplatzes ihren Wert verloren zu haben oder eine Last zu sein, weil sie keine sinnvolle Aufgabe mehr hat. 

Die arbeitslose Person kann nicht nur unter ihrer Selbstwahrnehmung, sondern auch unter dem Blick der Gesellschaft leiden: Arbeitslose werden oft für ihre Situation verantwortlich gemacht und beschuldigt, nicht genügend Anstrengungen unternommen zu haben, um aus dieser Situation herauszukommen. Die Aufgabe der Gesellschaft besteht darin, Menschen, die arbeitslos sind, nicht zu stigmatisieren. 

 

Die wichtige Rolle von Umfeld und Gesellschaft

In diesen schwierigen Momenten spielt die Rolle von Verwandten, Freundinnen und Freunden und der Gesellschaft eine wichtige Rolle. Eine negative Wahrnehmung verstärkt die Ablehnung, welche die arbeitslose Person empfindet. Dies verstärkt das Schamgefühl und das Unbehagen, das viele Arbeitslose verspüren. Daher ist ein wertschätzender Umgang durch die Gesellschaft wesentlich, d. h., dass man die Menschen für das wertschätzt, was sie sind, und nicht für ihre Taten. Die Fürsorglichkeit des Umfelds ist in solchen Zeiten sehr wichtig. 

Angehörige können die positive soziale Unterstützung bieten, die eine Person braucht und zu ihrem psychischen Wohlbefinden beiträgt. So können zusätzlicher Stress und zusätzliche Spannungen vermieden werden, z. B. wenn die Person nicht sofort einen neuen Job findet und die Arbeitslosigkeit länger dauert. Diese positive Unterstützung ist für die arbeitslose Person von wesentlicher Bedeutung. Durch die Unterstützung des Umfelds fühlen sich die Betroffenen als Teil eines Ganzen, einer Familie, eines Freundeskreises. Sie werden spüren, dass sie eine wichtige Rolle spielen, auch ohne Job. 

Die Fähigkeiten und Eigenschaften einer Person, die ihren Arbeitsplatz verliert, werden nicht über Nacht verschwinden. Ob mit oder ohne Arbeit – der Wert der Person bleibt der gleiche! Arbeitslos zu sein bedeutet nicht, inkompetent zu sein. Ungewisse Zeiten können auch eine Gelegenheit sein, sich den eigenen Fähigkeit bewusst zu werden, sich von einer schwierigen Situation zu erholen und neue Fähigkeiten zu entwickeln, die in der Zukunft nützlich sein werden. Dazu ist die Unterstützung von Familie und Gesellschaft von wesentlicher Bedeutung. 

 

Zögern Sie nicht, um Hilfe zu bitten

Wenn sich die finanzielle Situation einer arbeitslos gewordenen Person verändert, kann dies Stress und Sorgen verursachen. Wahlmöglichkeiten werden eingeschränkt, es kommt zu Veränderungen und Entbehrungen im Alltag. Auch Verschuldungssituationen können eintreten. Die Angst, ohne Einkommen zu sein oder die eigene Familie finanziell nicht mehr unterstützen zu können, sind erhebliche Stressfaktoren, die das Wohlbefinden und die Lebensqualität stark beeinträchtigen können. 

Arbeitslosigkeit kann auch zu Problemen innerhalb des Paares oder der Familie führen. In solchen Zeiten sind die Unterstützung der Menschen im Umfeld und eine wohlwollende Haltung der Gesellschaft sehr wichtig. Die betroffene Person muss ihr Unbehagen und ihre Bedenken äussern können, ohne Angst haben zu müssen, diskriminiert oder abgelehnt zu werden. Über Schwierigkeiten zu sprechen, ist in der Tat grundlegend, um diese erfolgreich zu überwinden. Je mehr die betroffene Person sich von ihrem Umfeld angehört und verstanden fühlt, desto eher wird sie in der Lage sein, sich zu öffnen und Unterstützung zu holen.

Bei finanziellen Problemen oder Schwierigkeiten innerhalb des Paares oder der Familie aufgrund eines Arbeitsplatzverlusts oder längerer Arbeitslosigkeit sollte man nicht zögern, schnell um Hilfe zu bitten.

Ressourcen

Die Zweigstellen von Caritas bieten Unterstützung bei Schuldensituationen an 

Website Schuldenberatung Schweiz : enthält verschiedene Ressourcen, die Ihnen bei der Verwaltung Ihres Budgets helfen und Fragen zum Thema Schulden beantworten.

Verein Violence que faire : beantwortet anonym Fragen im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt. 

Ausserdem gibt es in den Kantonen Opferberatungsstellen

In den Kantonen gibt es ausserdem Unterstützungsangebote für Paare und Familien, die sich in Schwierigkeiten befinden:

Lesetipps

Arbeitslosigkeit und psychische Probleme

Manchmal können Arbeitsplatzverlust und Arbeitslosigkeit zu Angstzuständen oder Depressionen...


Jugend und Arbeitslosigkeit

Die Berufswahl, die Suche nach einem Ausbildungsplatz oder der passenden Studienrichtung oder noch...


Arbeitslose über 50

Wenn Menschen über 50 ihren Arbeitsplatz verlieren, kann es schwierig sein, in absehbarer Zeit eine...


Die körperliche Gesundheit pflegen

In schwierigeren Zeiten, z. B. während einer Phase der Arbeitslosigkeit oder längerer...


Freiburg

Unsere Ressourcen für den Kanton Freiburg finden Sie hier.


Wallis

Unsere Ressourcen für den Kanton Wallis finden Sie hier.


Soziale Rolle und Stigmatisierung

Nach dem Verlust des Arbeitsplatzes kann ein Gefühl der Nutzlosigkeit und Leere auftauchen. Viele...


Rolle der Fachleute

Die Fachpersonen der regionalen Arbeitsvermittlungszentren und der privaten oder öffentlichen...


Den eigenen Konsum im Auge behalten

Wird eine Person arbeitslos, neigt sie möglicherweise dazu, mehr zu rauchen, weniger Acht auf den...


Top